Montag, 27. April 2020

Das Schulmuseum in Zeiten der Pandemie

Auch wenn das Schulmuseum weiterhin und bis auf weiteres geschlossen bleiben muss – die Welt dreht sich weiter. Wie wir mit der aktuellen Situation umgehen und was Sie erwartet, erfahren Sie hier...
Ein kleines Modell-Planetarium zeigt die Konstellation von Erde, Sonne und Mond
Wie sich die Erde um die Sonne dreht und wie der Mond dabei ins Spiel kommt - das zeigt das mechanische Modell-Planetarium mit einer "Kerzen-Sonne" sehr anschaulich

Die Welt dreht sich weiter. Zwar in ihrem derzeit sehr eigenen und gefühlt eingefrorenen Tempo, aber immerhin ein bisschen. Da mussten wir an das historische Planetarium aus unserer Lehrmittelsammlung denken, mit dem SchülerInnen früher ganz praktisch entdecken konnten, wie sich denn nun die Erde um die Sonne dreht, wie Tag und Nacht entstehen und wie der Mond da ins Spiel kommt.

Das Schulmuseum als städtische Einrichtung ist nicht nur seit bereits  sechs Wochen geschlossen, wir vom Team durften auch bis letzten Mittwoch nicht hier arbeiten. Seit letzter Woche sind wir im erweiterten Basisdienst und dürfen wieder das tun, was wir am liebsten tun: Unsere riesige Sammlung an historischen Unterrichtsmaterialien und Schuleinrichtungen sichten und ordnen, Ideen für unsere Museumspädagogik sammeln und Projekte der Zukunft vorantreiben.  Natürlich unter strengsten Hygienevorschriiften mit Mundschutz und immer nur alleine im Büro – oder verstärkt im Homeoffice.

Momentan geht es vor allem darum, Alternativen für einen „echten“ Museumsbesuch zu entwickeln und virtuelle Alternativen zu gestalten. So arbeiten wir mit Hochdruck an einem virtuellen Museum und einem digitalen Blick in unsere Sonderausstellung #schreiben – Tinte oder Tablet?. Gemeinsam mit Kooperationspartnern möchten wir zudem Möglichkeiten schaffen, sich zuhause am Computer mit Themen der Schulgeschichte oder der Bildung von heute und morgen zu befassen.

Aber natürlich bereiten wir uns zugleich auf eine Wiedereröffnung des Hauses vor – wann auch immer die sein mag. Wir freuen uns schon jetzt sehr auf den Moment, wenn wir unsere Türen wieder für Ihren Besuch öffnen dürfen. 

Und noch ein Hinweis: Unter Veranstaltungen sehen Sie, dass alle aktuellen und geplanten Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden müssen. Wir bemühen uns natürlich, mögliche Alternativ-Termine im Herbst bzw. in einer Zeit „nach der Pandemie“  zu finden. Und wir freuen uns sehr, Sie dann bei uns zu begrüßen.

Nun wünschen wir Ihnen aber zuerst einmal, dass Sie gesund bleiben. Stehen wir diese Zeit gemeinsam durch – die Welt wird sich auch weiterhin drehen.

Alles Gute, Ihr Team des Schulmuseums