Führungen für Schulklassen

Nutzen Sie das Schulmuseum als außerschulischen Lern- und Erlebnisort. Unsere Führungen folgen den Bildungsplänen.

Eine fesselnde und unterhaltsame Zeitreise, bei der die Schulklassen mit den Museumsführeinnen und -führern den Kinder- und Schulalltag von einst erkunden. Das breite Themenangebot ist an die Bildungspläne der verschiedenen Klassenstufen angepasst und bietet Gelegenheit, zu den entsprechenden Epochen der Schulgeschichte „Unterricht wie früher“ hautnah zu erleben. Ein aktiver Einblick in Gesellschaft und Schule der Vergangenheit.

Hier geht’s zu den Themenführungen:

Wie hat sich die Schule im Laufe der Jahrhunderte entwickelt? Und wie das Leben der Schülerinnen und Schüler von früher bis heute? Beim Streifzug durch die Schulgeschichte stellen die Museumsführerinnen und -führer die drei original eingerichteten Klassenzimmer aus 1850, 1900 und 1930 vor und zeigen anhand spannender Exponate, wie der Schulalltag anno dazumal ausgesehen hat und wie er sich auch veränderte.

Die Schüler entdecken die Highlights des Schulmuseums, schreiben mit Griffeln auf Schiefertafeln, erleben „Schule wie früher“ und schnuppern Unterrichtsatmosphäre von anno dazumal. Eine aufregende Zeitreise für alle Klassen.

Faszinierendes Mittelalter: In der Themenführung zur Klosterschule taucht Ihre Klasse ein in den Alltag der Schüler des frühen Mittelalters. Wie und was lernte man damals in der Schule ohne Schreibheft, Laptop und Internet? Und wie lernten und lebten diejenigen Kinder, die keine Klosterschule besuchten?

Die Schülerinnen und Schüler erleben Unterricht so, wie er vor etwa 1.000 Jahren war. Sie lernen erste Wörter in Latein, schreiben auf der Wachstafel und rechnen mit den damaligen Lehrmitteln, mit Kieselsteinen und Würfeln. Dazu lösen sie mittelalterliche Rätsel und entdecken eine alte Geheimschrift aus dem Kloster St. Gallen.

Für 90 Minuten führen die Schülerinnen und Schüler ein Leben wie vor 150 Jahren und besuchen für einen Vormittag die Dorfschule des 19. Jahrhunderts. Eine Zeitreise in eine Epoche, als Ochsenkarren, Kutschen und die ersten Dampf-Eisenbahnen das Bild prägten.

Nachdem die wichtigsten Elemente des damaligen Schulalltags (zum Beispiel Kleidung und Disziplin) vorgestellt werden, absolvieren die Schülerinnen und Schüler in der originalen Schulstube von 1850 spielerisch kleine Einheiten in den Fächern Religion, Lesen, Singen usw. Auch das Schreiben auf der Schiefertafel erlernen sie – natürlich in Kurrentschrift!

Die Jahrhundertwende: eine moderne, aufregende Zeit voller Neuerungen wie dem elektrischem Licht und den ersten Automobilen. Eine Zeit, die zugleich geprägt ist von Militarismus und Nationalismus. Die Themenführung geht der Frage nach, inwiefern diese gesellschaftlichen Veränderungen auch im Unterricht zu spüren waren.

Die Schülerinnen und Schüler erleben die Strenge und Disziplin, die im Kaiserreich herrschte, und besuchen Unterricht wie um 1900: bankweise aufstehen, in Zweierreihen den Klassenraum wechseln, schreiben und lesen in Kurrentschrift…

Zwischen Haus, Schule und Garten – Beim Projekttag besuchen Schulklassen zu Beginn das Schauhaus im Zeppelindorf. Sie erfahren, wie Kinder im Jahr 1900 gelebt haben, und erfahren Faszinierendes über Wohnhaus, Essen sowie Alltag in der Arbeitersiedlung Zeppelindorf.

Danach geht es wie anno dazumal zu Fuß zur Schule (ins Schulmuseum). Die Kinder erleben hier eine Schulstunde wie um 1900. Sie befolgen die damaligen Schulregeln, nehmen Platz in alten Schulbänken und lernen auf der Schiefertafel in Kurrentschrift zu schreiben.

Ein vielfältiger Projekttag, bei dem Schülerinnen und Schüler für einen Vormittag ein Leben wie damals führen können.

Informationen


Start:
Schauhaus / Zeppelindorf
Ziel:
Schulmuseum Friedrichshafen
Wann:
April bis Oktober, vormittags, nach Anmeldung
Max. Gruppengröße:
24 Schüler
Dauer:
5-6 Unterrichtseinheiten, dreieinhalb Stunden
Kosten:
100 Euro
Anmeldung: fuehrung@zeppelin-museum.de, 07541 3801-25

Hinweis: Bei schlechtem Wetter muss das Angebot verschoben werden.

Verlegen Sie Ihren Deutschunterricht ins Schulmuseum! Im Original eingerichteten Klassenzimmer um 1900 wird die Führung auf die Lektüre Ihrer Klasse abgestimmt. Ihre Schülerinnen und Schüler erleben den Schulalltag von damals hautnah und lesen dazu Texte, die die Schule der Kaiserzeit thematisieren. Schnell tauchen Fragen auf: Wie sah der Unterricht im Kaiserreich aus, der „Zucht und Ordnung“ bei den Kindern verankern sollte? Gab es Politik im Klassenzimmer? Wie fand der Erste Weltkrieg den Weg in den Schulalltag?

Ergänzend zur Lektüre zum Thema „Schule in der Zeit um 1900“ erlesen ältere Schüler, wie in literarischen Werken das damalige Schülerleben geschildert wurde, zum Beispiel anhand folgender Werke: Hermann Hesse Unterm Rad, Robert Musil Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Frank Wedekind Frühlings Erwachen u.a.

Analog zur Gleichschaltung der Gesellschaft strebten die Nationalsozialisten auch die Durchdringung der Schule mit ihrer Ideologie an. Mithilfe von Wochentafeln, Lernspielen und streng angepassten Lehrinhalten wurde die NS-Propaganda zum festen Bestandteil des Schulalltags.

Die Themenführung beginnt im Klassenzimmer aus 1900, in dem der autoritäre Nationalstaat zur Kaiserzeit im Fokus steht. Im Klassenzimmer 1930 wird das Aufkommen des Nationalsozialismus untersucht. Im Themenraum zur NS-Zeit schließlich vermitteln die Museumsführerinnen und -führer Themen wie Volksgemeinschaft, Führerkult und Rassenlehre anhand von zahlreichen, originalen Exponaten und Alltagsgegenständen.

Grundlagen geschichtlichen Lernens am Beispiel des Schulmuseums in Friedrichshafen

Das Unterrichtsmodul ist für den Einstieg in den Geschichtsunterricht in Klasse 6 geeignet. Im Fokus steht die Vermittlung und Anwendung von geschichtlichen Grundbegriffen.

Alle weiteren Informationen und Anmeldung

Allgemeine Informationen

Dauer der Führungen: 90 Minuten
Teilnehmerzahl: max. Klassenstärke
Kosten: 2 Euro je Schüler, eine Begleitperson frei, weitere Begleitpersonen 3,50 Euro / Person, für Friedrichshafener Schulen sind die Führungen kostenfrei

  • Führungen sind auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
  • Keine EC- oder Kreditkarten-Zahlung möglich.
  • Stornierungen ohne anfallende Kosten sind bis zu einem Tag vor dem Termin nur telefonisch möglich: +49 7541 203-55610.
  • Im Klassensatz erhalten Schüler jeweils eine Schiefertafel mit Griffel zum vergünstigten Preis von 4 Euro.

Achtung: Wir bitten Sie zu beachten, dass sich unser Museum über drei Stockwerke erstreckt und nicht barrierefrei für Kinder mit körperlicher Behinderung ist.