Kategorie: Virtuelle Sonderausstellung

Faszination Schreiben

Tinte und Taste, Kunst und Kultur. Im zweiten Raum der Sonderausstellung widmen wir uns ganz der Faszination des Schreibens. Dabei rückt die Schreibmaschine ins Blickfeld. Ist ihre Erfindung nicht sogar die größte Medienzäsur überhaupt? Doch auch um die Wiederentdeckung des Schönschreibens soll es hier gehen.
Der "Altar" in der Mitte des zweiten Ausstellungsraumes lädt Sie ein, die Faszination des Schreibens in ihren spannenen Facetten zu entdecken.

Den Anfang macht dann auch unser "Altar" - als Blickfang zeigt er zugleich, um was es uns bei der "Faszination Schreiben" ging und welche Themen uns hier besonders bewegt haben.

Die Schreibmaschine ist eine alte Triumph Modell 10, die von 1927 bis 1935 hergestellt wurde.  Die Typenhebelmaschine stammt aus den Triumph-Werke Nürnberg AG, die auch für ihre Motorräder berühmt wurde. Der damalige Preis von 440 Mark machte sie zur wertvollen Anschaffung. Sie war im Besitz des Gemeindeschreibers von Rimpar bei Würzburg.

Begleitet wird sie von einer altertümlichen Schreibfeder, wie sie noch bis weit ins 19. Jahrhundert benutzt wurde. Zwei völlig unterschiedliche Techniken also, die Vielfalt und die Faszination des Schreibens stehen.  

Alle Bilder