Steckenpferd und Zinnsoldat – Kindheit um 1900

Sonderausstellung von 21. Mai 2014 bis 12. April 2015

Das Schulmuseum widmete die Sonderausstellung der militärischen Prägung der Kinderwelt vor mehr als 100 Jahren. Unvorstellbar ist aus heutiger Sicht, wie stark das Militärische den Kinderalltag bis in die Schule und das Elternhaus hinein prägte. So lernten zwar nicht alle, aber viele Jungen bereits im Schulsport das Exerzieren, spielten nach der Schule draußen „Soldaten in der Schlacht“ und zu Hause mit der Flotte als Blechspielzeug.

Sogar Kleidungsstücke, wie der damals beliebte Matrosenanzug, wurden als Ausdruck militärischer Begeisterung getragen. Zu diesem Thema zeigte das Schulmuseum Fotografien, Spielzeuge und Schulsachen aus der Lebenswelt der Kinder vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges.

Auch das originale Klassenzimmer von 1900 war in die Sonderausstellung einbezogen und ließ den Schulalltag von damals mit den Themen Kolonien und Kaiserverehrung besonders lebendig werden.

Alle Bilder